Dämmung einer Aquarienrückwand

Um die Aufheizung des Wassers in einem Axolotlbecken im Sommer etwas zu mindern, habe ich, da ich das Becken eh umgebaut habe, die Rückwand gedämmt.
Die Rückwand aus Glas wird eh nicht zur Einsicht ins Aquarium benötigt und bietet daher nur unnötige Fläche, dass sich das Wasser der im Sommer sehr warmen Lufttemperatur angleicht.

Dafür benbötigte ich folgendes Material:
– Styrodurplatte
– Klettband (beide Seiten)
– Klebenband zum fixieren
– Kleber für das Klettband
– Pittermesser
– Schere
– schwarze Klebefolie für die Optik

Schritt 1:
Zunächst legte ich das noch leere Becken auf eine Seite auf den Rasen, so dass ich bequem an der Rückseite arbeiten konnte. Zur Darstellung legte ich mir auch das Arbeitsmaterial zurecht.

Schritt 2:
Mit dem Pittermesser habe ich die Styrodurplatte an die Maße der Rückwand angepasst und diese so zurechtgeschnitten. Als Erleichterung habe ich die Styrodurplatte zum Bearbeiten mit einem Streifen Klebeband fixiert.

Schritt 3:
Nun ging es an das Verkleben des Klettbandes an der Aquarienrückwand. Mit dem bestellten Klettband habe ich zunächst von außen ans Glas einen Rahmen gezogen. Zudem klebte ich noch zur Stabilität einen senkrechten Mittelsteg.

Schritt 4:
Theoretisch hätte ich das Gegenstück des Klettbandes nun auf die Styrodurplatte kleben können und alles wäre fertig gewesen. Aber aus optischen Gründen verkleidete ich die Styrodurplatte mit selbstklebende, schwarze Folie.

Schritt 5:
Nun habe ich die Position des Klettbandes auf dem Aquarium ausgemessen und die Maße genau entgegengesetzt auf die Styrodurplatte übertragen und an diesen Stellen das “Gegenstück-Klettband” verklebt.

Schritt 6:
Nach einer Trocknungszeit des Klebers konnte die Dämmplatte nun per Klett an die Aquarienrückscheibe befestigt werden und sieht nun so aus:

Fertig