Schalter und Reed-Kontakte mit PoKeys einsetzen

Eine interessanter, wenn auch trivialer Einsatz des PoKeys-Moduls ist der Anschluss von Schaltern, Reed-Kontakten, Schwimmschaltern; zusammengefasst alles, was bei „Aktivität“ zwei Adern brückt. Der Anschluss an PoKeys ist sehr einfach umzusetzen und wird in diesem Beitrag gezeigt. Die Auswertung des Schaltzustandes geschieht wie gewohnt an anderer Stelle und wird daher in diesem Beitrag nicht thematisiert.

 

 

Einleitung

Die Bereitstellung von digitalen Eingängen lassen sich viele Hersteller von Hausautomatisierungssystemen teuer bezahlen. Beispielsweise zahlt man für einen digitalen Eingang für das System Loxone stolze 24,67€ (wenn man die analogen Eingänge als digitale „missbraucht“). PoKeys stellt hier eine kostengünstige Alternative dar, zumal die Schaltzustände an die Intelligenz des gewählten Systems gemeldet werden können. Mit der Übermittlung der Daten befasst sich dieser Artikel.

In einem gesamten Haus können unter Umständen eine Menge solcher Schalter und Kontakte zusammenkommen; manche verwenden an jedem Fenster und an jeder Tür einen Magnetschalter, einen sogenannten Reed-Kontakt. Die Füllstände (bspw. der Aquarien) werden mit Schwimmschaltern überwacht, Bewegungen mit PIR-Sensoren erfasst (mehr dazu in diesem Beitrag). Für etwa 50€ bietet PoKeys hier bis zu 55 Eingänge, was umgerechnet weniger als einen Euro pro Eingang macht.

 

Anschluss

Der Anschluss von potenzialfreien Kontakten und Schaltern erfolgt ohne große Technik und weiterer Bauteile wie in der folgenden Skizze gezeigt. Dabei reicht es, einen gewählten Pin gegen GND zu „ziehen“ und der Pin gilt als digital geschaltet.

 

 

Konfiguration

In der Konfigurationssoftware definieren wir den genutzten Pin (in unserem Beispiel Pin 55) als digitalen Eingang und können im Menü „Peripherie“ unter „Digital Ein- und Ausgänge“ live den Schaltzustand verfolgen.

Teilen: Print this pageEmail to someoneGoogle+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInFlattr the authorDigg thisShare on RedditShare on StumbleUponshare on TumblrPin on PinterestBuffer this page