Unsere Geocaching Ausrüstung

Hier eine Übersicht über unsere Geocaching Ausrüstung, mit der wir auf die “Jagd” gehen inklusive einer kleinen Beschreibung jedes Postens.

 

P1010206 Kopie Individuell

 

Die Ausrüstung im Einzelnen:

  1. Hip-Bag schwarz
    ⇒ Hier finden alle Gegenstände ihren Platz und sind unterwegs stets griffbereit
  2. Gummihandschuhe
    ⇒ Wenn man mal an eine eher unappetitliche Ecke gerät
  3. LED-Kopflampen
    ⇒ Auch im Dunklen sieht man etwas und hat dabei sogar die Hände frei
  4. Feuerzeuge
    ⇒ Wir habens probiert, aber es dauert sehr lange, bis die Zigarette allein durch Reibung brennt
  5. Kartenbeintasche
    ⇒ Gebraucht haben wir diese bisher nicht…
  6. Rätselhilfen
    ⇒ …diese dafür umso öfter. Praktisch auch bei den verzwicktesten Rätseln
  7. HTC Touch HD mit Ersatzakku
    ⇒ Abgelöst durch Garmin etrex 30 und HTC Sensation mit Locus
  8. Aquapacks für PDAs
    ⇒ Damit die Smartphones auch bei Regen trocken bleiben
  9. HTC HD 2 mit Ersatzakku
    ⇒ Ebenfalls durch das etrex und Sensation abgelöst
  10. Wollmütze
    ⇒ Bei kalten Wintertagen und langen Rätseln
  11. Rebseil
    ⇒ “Charles Bronson hatte immer ein Seil dabei”
  12. Maglite 3D mit Vortex D-Cell Taschenlampen-Holster
    ⇒ Für die Momente der Erhellung, inkl. praktischer Halterung
  13. Digitalkamera mit Tasche
    ⇒ Erinnerungen an einen guten Cache dürfen nicht fehlen
  14. Hip-Bag flecktarn
    ⇒ Wie auch oben zum Transport der Ausrüstung
  15. UV-Lampen
    ⇒ um das Unsichtbare sichtbar zu machen
  16. Mini Maglite und LED-Taschenlampe
    ⇒ Für die kleine Erhellung zwischendurch
  17. Teleskop-Spiegel
    ⇒ Abspiegeln uneinsehbarer Ecken
  18. Laserpointer grün
    ⇒ Hat schon bei manchem Cache den richtigen Weg gewiesen
  19. Teleskop-Magnet
    ⇒ Half bei dem ein oder anderen magnetischen Petling in einem Rohr
  20. Laserpointer rot
    ⇒ Falls grün nicht hilft
  21. Verbandpäckchen klein
    ⇒ Zusammen mit dem Erste-Hilfe-Set…
  22. First-Aid-Kit
    ⇒ …für jedes Wehwechen das Richtige
  23. Wundschnellverband (Pflaster)
    ⇒ Sicher ist sicher
  24. Handschuhe gefüttert
    ⇒ Auch die Hände sollen an kalten Tagen nicht frieren
  25. PMR Funkgeräte (Kanal 2)
    ⇒ Bisher nicht wirklich gebraucht, es soll aber Caches geben, die Teamwork auf Distanz erfordern
  26. Akkus (AAA,AA,D)
    ⇒ Ersatz für jegliche Technik unterwegs
  27. Beintasche mit Notizblöcken
    ⇒ Neben dem GPS das wohl wichtigste Equipment, schnell bereit für Notizen und Berechnungen jeglicher Art
  28. Kugelschreiber
    ⇒ Ohne diesem wäre der Notizblock irgendwie sinnlos
  29. Bleistifte (6B)
    ⇒ Für den Notizblock bei schlechtem Wetter
  30. Knicklichthalterungen
    ⇒ Ein “optisches Jägervorwarngerät”, schützt vor der ein oder anderen Schusswunde
  31. Marschkompanden
    ⇒ Sollten die Akkus nicht reichen, hilft die herkömmliche, analoge Technik
  32. Logbuch für gefundende Chaches
    ⇒ Nicht nur das Final erhält einen Log, sondern auch unser eigenes Logbuch. So können wir unsere Funde nachblättern
  33. Karabinerhaken
    ⇒ Praktisch für jegliche Ösen
  34. Multi-Tool
    ⇒ Hat bisher auch nur wenig Einsatz gefunden
  35. Pinzette
    ⇒ Wichtig, um kleinste Zettel aus winzigen Petlingen zu locken
  36. Maßband mit Karabinerhaken
    ⇒ Bei manch einem Cache nützlich, der es auf Geometrie und Vermessung abgesehen hat
  37. Einhand-Klappmesser
    ⇒ Ebenfalls ein eher ungebrauchtes Zubehörteil
  38. Monokular
    ⇒ Oder auch “kleines Fernrohr”. Liegt jetzt nur noch in der Schublade herum
  39. Zigaretten
    ⇒ Wichtig zur Frustunterbindung bei harten Rätselnüssen
  40. Knicklichter groß
    ⇒ Interessant bei entfernter Positionsbestimmung
  41. Knicklichter klein
    ⇒ Der Inhalt der Knicklichthalterung
  42. Taschentücher
    ⇒ Für Tränchen, die bei einem DNF enstehen oder einfach nur für ein laufendes Näschen