Kennzeichen mit Klettband befestigen

Es kam die Zeit, als mir mein vertrautes Kraftfahrzeug mitteilte, dass es nicht mehr wolle und zeitnah gegen eins der neueren Modelle eingetauscht werden möchte. Als die Wahl nach einer langen Suche auf einen angemessenen Ersatz fiel, trat natürlich die grundlegenste Frage bei einem neuen Wagen in den Vordergrund:

Wie befestige ich das Kennzeichen?

Langwierige Recherchen unter Zuhilfenahme des allwissenden Internetzes ergaben folgende Möglichkeiten:

1) die werbefinanzierte Halterung des Fahrzeughändlers aus hochwertigen und edlen Kunststoff

2) ein ebenfalls aus Kunststoff bestehendes, aber optisch optimiertes Derivat vom Lebensmittelhändler um die Ecke

3) ein Exemplar aus Aluminium mit farblicher Auswahl für knapp ein Monatsgehalt

4) Klammern aus Kunststoff, die das Kennzeichen an vier Punkten halten, dafür aber geschätzt einen halben Meter vom Fahrzeug abstehen

Alles in Allem keine optimalen Lösungen. Entweder sieht es am Fahrzeug oder für die Brieftasche bescheiden aus.

Ein weiterer Tipp ließ mich zunächst an der Stabilität und Haltbarkeit dessen zweifeln, aber da diese Methode an meinem Fahrzeug seit über einem halben Jahr hält, möchte ich diese hier bebildert vorstellen:

5) Das Kennzeichen mittels großflächiger Klettflächen am Fahrzeug befestigen

Die Grundlage für diese Methode bilden die Klettstreifen, die jeweils in “plüschig” und “kratzig” in der nächsten Conrad-Filiale beschafft werden können:

Klettband 50×10 Haftteil

Klettband 50×10 Flauschteil

Das gesamte Haltungsmaterial kostet somit summiert 23,68€. Für diesen Preis überleben andere Halterungen keine zwei Autowäschen.

Bei der Anbringung sind jedoch ein paar Kleinigkeiten zu beachten.

Benötigtes Werkzeug:

  • Kreuzschlitzschraubendreher
  • Schere
  • Bleistift

IMG_20140531_112803

 

1. Vorbereitungen

Zunächst hoffen wir, dass der Händler, oder wer auch immer die Kennzeichen an die bisherige Position brachte, diese dazu nicht durchlöchert hat. Sollte dem so sein, bleibt der optischen Makellosigkeit nichts anderes als der Weg zum nächsten Schildermacher übrig. Ansonsten gilt es in jedem Fall, die alten Halterungen zu entfernen und die Kennzeichen gründlich zu reinigen. Auch können die Klettbänder an dieser Stelle aus der Verpackung geholt und in die nähere Umgebung des Wagens gebracht werden.

 

2. Aussparungen schneiden

Die meisten Autos haben an den Schraublöchern am vorgesehenen Platz für das Kennzeichen leichte Erhebungen, damit das Kennzeichen bzw. dessen Halterung nicht direkt auf dem Lack aufliegt. Um jedoch einen größtmöglichen Kontakt zwischen den beiden Klett-Teilen herzustellen, sollten diese Erhebungen nicht mit dem Klettband überklebt sondern an diesen Stellen ausgespart werden. Je nach Höhe der Erhebung sollte dies entweder bei nur einem oder gleich bei beiden Teilen des Klettpärchens durchgeführt werden. Dazu befestigte ich eine Seite des Kletts provisorisch mit Klebeband an der zukünftigen Stelle und zeichnete mit einem Bleistift die auszuschneidenden Bereiche ein.

 

IMG_20140531_113609

 

 

IMG_20140531_113802

 

Im Anschluss schnitt ich diese mit einem hohen Maß an Präzision aus, obwohl diese im Endeffekt natürlich nicht mehr zu sehen sein werden.

 

IMG_20140531_114154

 

 

3. Klettband aufbringen

Ich empfehle, zunächst eine Hälfte des Klettbandes auf das Kennzeichen aufzukleben. Die oben angegebenen Produkte passen nahezu exakt in/auf ein Kennzeichen normaler Länge, ansonsten müssen die Maße des Bandes ggf. angepasst werden. Nachdem das aufgeklebte Band durch manuellen Druck zur genügenden Festigkeit überredet wurde, wiederholte sich dieser Vorgang nun auf der Seite des Fahrzeuges. Hier ist auf das nötige Augenmaß für die geometrisch korrekte Positionierung zu achten.

 

IMG_20140531_114755

 

 

IMG_20140531_114623

 

 

4. Kraftfahrzeugkennzeichenklettbandhochzeit

Nun kann das Kennzeichen abermals durch überzeugenden Druck am Fahrzeug angebracht werden. Vorherige Prüfungen des richtigen Sitzes ohne dem Zusammenfügen der beiden Kletthälften sind hier sehr wichtig, da eine nachträgliche Korrektur aufgrund der anfangs erwähnten Festigkeit kaum noch möglich ist.

 

IMG_20140531_114911

 

 

Fertig

Folgend mein Beispiel, wie der hier beschriebene Vorgang im Abschluss aussehen könnte:

 

IMG_20140531_114956

 

IMG_20140531_115024

 

5. Entfernen des Kennzeichens

Über das Entfernen kann ich leider noch nicht über persönlichen Erfahrungen berichten, jedoch ist es durchaus möglich, das Klettband durch kräftiges Ziehen zu entfernen. Da sich dabei jedoch bereits das geklebte Klettband löst, wollte ich den Versuch an dieser Stelle nicht fortsetzen. Beschreibungen derer, die ihr Kennzeichen auf ähnliche Weise befestigt haben, berichten von guten Ergebnissen unter Zuhilfenahme eines Fön und anschließender Verwendung eines sogenannten “Aufkleberentferners”.