Kiosk Modus mit Fedora 14 (32bit)

kioskNachdem ich stundenlang im Internet nach einer brauchbaren Anleitung gesucht habe,
wie ich unter Linux (welcher Distribution auch immer) einen Kiosk-Modus realisieren
kann, gab ich die Suche auf und versuchte mein Glück mit allen Bruchstücken, die ich
gefunden habe. Damit der Nächste (und das werde auch ich irgendwann mal wieder sein)
sich diese Sucherei sparen kann, möchte ich hier die von mir durchgeführten Schritte aufzeigen.

 

 

Zunächst einmal das Ziel:
Ziel ist es, einem Benutzer Zugang zu einem PC zu gewähren, bei welchem er Internetseiten seiner Wahl besuchen kann. Er darf keinerlei Einstellungen am System vornehmen sowie Daten irgendeiner Art speichern und/oder verändern dürfen.

Schritt 1:
Fedora installieren. Mit der Version 15 64bit hat es bei mir leider nicht funktioniert, so dass ich mich für die Version 14 32bit entschieden habe. Eine Netinstall-CD hat den Vorteil, dass bei der Installation gleich die aktuellsten Pakete heruntergeladen werden.

Die Installationseinstellungen können nach freier Wahl bestimmt werden, einzig als grafische Oberfläche sollte man Gnome wählen. Zudem sollte man einen “Techniker-Zugang” einrichten.

Schritt 2:
Nachinstallieren weiterer Pakete. Nach dem ersten Start loggt man sich im Techniker-Account ein und startet sogleich ein Terminal. In diesem installiert man weitere Pakete:

yum install gnome-icon-theme-legacy epiphany epiphany-extensions nano xguest sabayon

Schritt 3:
Behebung eines Sabayon-Bugs. In der Datei /usr/lib/python2.7/site-packages/sabayon/protosession.py ändert man in der Zeile 276 das erste hh% in lh% um, so dass die Zeile im Anschluss wie folgt aussieht:

pack_format = ">lh%dsh%dsh%dsh%d" % (display_addr_len, display_num_len, xauth_name_len, xauth_data_len)

Die Änderung natürlich speichern.

Schritt 4:
Gast-Profil mittels Sabayon einrichten.
Im noch geöffneten Terminal starten wir Sabayon mit dem Befehl sabayon (wer hät’s gedacht).
Im darauffolgenden Fenster löschen wir das Standard-Profil xguest und legen gleich ein neues an. Ich habe es ‘kiosk’ benannt, aber dort ist die Wahl frei.

Wurde das Profil angelegt, kann dies auch gleich bearbeitet werden. Dafür öffnet sich nach einem Klick auf “Bearbeiten” ein neues Fenster, welches die Benutzeroberfläche des Gastes zeigt. Diese kann nun nach Belieben verändert und gespeichert werden. Bei der nächsten Anmeldung des Gastes wird sich der Desktop in genau diesen Einstellungen zeigen und auch keine Änderungen an diesem speichern.

Schritt 5:
Der Webbrowser. Befindet man sich im Berarbeitungsmodus der Gastoberfläche, sollte man auch sogleich den Browser Epiphany automatisch starten lassen. Dies realisiert man durch das Öffnen von “System”, > “Einstellungen” > “Startprogramm” > “Hinzufügen”. Der Name ist frei wählbar, sollte aber der Übersicht wegen dem Programm enstprechen. In der Befehlszeile trägt man nun den Browser ein: “/usr/bin/epiphany”.
Dieser wird nun bei jedem Login des Gastes automatisch gestartet. Im Browser können nun auch die favorisierten Einstellungen wie Startseite usw. getätigt werden.

Sind diese Einstellungen beendet, empfiehlt es sich unter “System” > “Einstellungen” > “Tastatur” das Tastaturlayout auf “Deutsch” umzustellen.

Im Anschluss sollten wichtige Systemeinstellungen und Darstellungen unter “Sperren” vor dem Gast gesperrt werden. Für den Epiphany Browser empfiehlt es sich, den Vollbildmodus zu erzwingen sowie die Einstellungen und Werkzeugleisten auszublenden.

Entspricht alles den Vorstellungen, kann man die Gastoberfläche schließen und nach Aufforderung speichern.

Schritt 6:
Die Profilzuweisung. Nun weisen wir dem Benutzer “Guest” dieses Profil zu, indem wir im Sabayon-Fenster zunächst das gewünschte Profil markieren und dann auf “Benutzer” klicken. Dort müssen die Benutzer angehakt sein, welche mit diesem Profil arbeiten sollen.

Wenn alles geklappt hat, kann man sich nun testweise als “Guest” anmelden und die Einstellungen prüfen.

Sollten irgendwelche Einstellungen nicht richtig sein oder zu einem späteren Zeitpunkt geändert werden sollen, dann kann man jederzeit mit dem Technikeraccount das Programm Sabayon öffnen und das Profil ändern.